Skip to main content

43 Die bösen Blicke der Anderen

Lass die Leute reden

Kennst du diese Situation? Du hast endlich eine faire Trainingsmethode für dich und dein Tier gefunden und während du motiviert auf diese Weise arbeitest, bemerkst du, wie dich andere Menschen komisch von der Seite angucken? Oder du hast endlich mehr Gefühl für dein Tier entwickelt und wenn du dann begeistert davon sprichst, was dein Tier mag oder auch nicht mag, spürst du, wie deine Gesprächspartner hinter ihrem Lächeln denken: „Naaaaja, wenn sie meint.“
Dann, genau dann, bist du denke ich auf einem sehr guten Weg. 😉

Leider sind faire Trainingsmethoden, das nutzen eigener Gefühle und die Einbeziehung des Tieres ins tägliche Miteinander noch nicht alltäglich und normal. Dadurch kommt es vor, dass einem böse Blicke zugeworfen werden, während man sich auf diesem anderen Weg befindet und diesen gehen möchte. Das kann einem so manche Umstellung zu einem faireren Miteinander mit seinem Tier schon schwer machen.

Ich kann dir sagen, dass auch ich es da manchmal schwer hatte und mich häufig unwohl im Stall gefühlt habe. Ab und an bin ich auch mal wieder von diesem faireren Weg abgekommen. Dies habe ich jedoch immer bereuht und mich dabei auch unwohl gefühlt.
Ich möchte dir einfach Mut machen und dir sagen: Bleib dran!
Folge deinem guten Gefühl und handle danach. Manchmal bist du eben einfach derjenige, der die ersten Schritte auf dem Weg vor gehen muss. Nur wir lernen alle immer wunderbar, wenn wir sehen, wie glücklich andere mit etwas sind und wie gut es funktioniert. Lass sie also reden und gucken und sieh zu, dass es deinem Tier und dir gut geht.
Wenn du dann innerlich voll und ganz auf diese neue Art des Miteinander eingestellt bist, wird sich auch dein Leben passend darum formen. Entweder du triffst zufällig auf ganz andere Hundemenschen, als früher oder du liest von einer neuen Hundeschule in deiner Nähe. Es könnte auch sein, dass endlich ein Platz in einem anderen Stall frei wird und dort schon viele andere Reiter sind, die deine Ansichten teilen oder zumindest offen dafür sind. Vielleicht folgen die bekannten Menschen aber auch irgendwann deinem Weg, weil sie sehen, wie viel Spaß ihr zusammen habt.
Du musst erstmal deinen Weg gehen und dann formt sich die passende Umwelt um dich herum.

Ich wünsche dir ein gutes Durchhaltevermögen und eventuell auch mal dickeres Fell. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Bis bald
Anne

PS: Trage dich über das Anmeldeformular in meinem Newsletter ein, um über alle Neuheiten informiert zu werden. Ich schenke dir zusätzlich noch eine Meditation zur Lösung von schlechten Gefühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend