Skip to main content

Tierkommunikation

Was kann man unter Tierkommunikation verstehen?

Tierkommunikation bezeichnet die telepathische Kommunikation zwischen Mensch und Tier. Dabei verbinden sich beide mental miteinander und tauschen lautlos Informationen aus.

Kimmy leckt deine Hand

Es gibt einen Sender und einen Empfänger. Beide verfügen über verschiedene Kommunikationskanäle. Es gibt insgesamt sechs dieser Kanäle und so können Informationen durch Bilder, Worte, Gefühle, Gerüche, Geschmack oder auch durch ein intuitives Wissen mit einander geteilt werden.
Was übertragen wird sind Wellen, die diese bestimmte Information enthalten. Sowohl Empfänger, als auch Sender übersetzen diese Informationswelle in ihre eigene Sprache. Somit ist es möglich mit Tieren alle Arten von Botschaften auszutauschen. Da Wellen nicht an Raum und Zeit gebunden sind können Gespräche über große Entfernungen geführt werden.

Anne hält Pony Mias Kopf in beiden Händen

Bei welchen Themen kann ein Tiergespräch helfen?

Es gibt viele verschiedene Gründe für ein Tiergespräch.
Hier nur eine kleine Auswahl an Themen:

  • Um zu erfahren, wie es sich fühlt, was es braucht oder sich wünscht.
  • Um zu erfragen warum es bestimmte Verhaltensweisen zeigt.
  • Um Kompromisse zu vereinbaren, damit unerwünschte Verhaltensweisen nicht mehr gezeigt werden.
  • Um zu erfahren, ob ein Tier Schmerzen hat und um herauszufinden wo es diese hat.
  • Um das Tier um eine Botschaft zu bitten. Unsere Tiere haben sehr wertvolle Botschaften für uns.

    Tiergespräche können sowohl mit lebenden als auch mit verstorbenen Tieren geführt werden. Dies ist möglich, da immer mit der Seele des Tieres kommuniziert wird und diese auch nach dem Tod noch da ist. Meist sind diese Gespräche von viel Harmonie und Weisheit erfüllt.
    Es ist daher möglich seinem bereits verstorbenen Tier noch Fragen zu stellen. Man kann es beispielsweise um eine Botschaft bitten.

    Auge von Pony Mia